Eine gute Idee wird offenbar bewusst von so manchem Anwalt als Geschäftsmodell genutzt.Nun, auch ein Anwalt muss leben. Er muss seine Miete bezahlen, sein Auto, seinen Benzin, seine Kleidung und sein Essen. Da muss der Rubel rollen, und so manchem Anwalt ist es dann völlig egal, auf welche Art und Weise man das eine oder andere Mandat dann ergattert. Ob das immer seriös ist, das bezweifeln auch wir sehr stark. Bei so manchem Prozess denkt man „man hat es nur mit dummen Menschen zu tun“, denn man hat zwar einen rechtskräftigen Vertrag unterschrieben,aber da verspricht Herr Anwalt dann „kein Problem da holen wir Sie heraus“, natürlich nicht ohne sofort einen Kostenvorschuss haben zu wollen, denn wie oben schon angemerkt „Leben muss man als Anwalt“ ja schließlich auch. Wir wollen in den nächsten Wochen einmal ein Portal Online nehmen, wo wir alle Rechtsanwälte auflisten, die uns durch grosse Aktivitäten im Netz auffallen. Ziehen Sie dann ihre eigenen Schlussfolgerungen daraus, ob das ein seriöser Anwat oder ein Mandantenfänger ist.Wir haben N I C H T S gegen Rechtsanwälte. Wir halten nur nichts von Mandantenfängerei. Gute Rechtsanwälte bekommen Sie immer über die örtliche Rechtsanwaltskammer empfohlen. Dafür brauchen Sie keinen Anwalt in München, wenn Sie in Köln wohnen.Jeder seriöse Rechtsanwalt führt ein persönliches Informationsgespräch mit Ihnen, aber nicht nur über das Telefon.

Redaktion diebewertung.de, Thomas Bremer, Jordanstraße 12, 04177 Leipzig