Immovaria berichtet: das Wave-Gotik-Treffen als Kulturbestandteil Leipzigs

Seit 1992 findet das Wave-Gotik-Treffen, abgekürzt WGT, immer am Pfingstwochenende in Leipzig statt, dieses Jahr zum 27. Mal. Seit einigen Jahren ist das Festival der sogenannten “Schwarzen Szene” zu einer solchen Größe angewachsen, dass es auch für Leipziger, die das WGT nicht besuchen, zur Attraktion geworden ist. Die zahlreichen im viktorianischen oder fiktional-romantischen Stil gekleideten Besucher schmücken zumeist von Donnerstag bis Pfingstmontag überall das Stadtbild und werden häufig fotografiert – nicht selten bei schönstem, frühsommerlichem Wetter. Dieses Jahr werden zum WGT etwa 200.000 Besucher erwartet.

Leipzig und das WGT: Eine unzertrennliche Einheit

In vielerlei Hinsicht hat sich Leipzig über die Jahre als richtige Wahl für das WGT herausgestellt. Einerseits verfügt Sachsens heimliche Hauptstadt über eine Vielzahl an Einrichtungen wie soziokulturelle Zentren oder alternative Clubs und Kneipen, die sich hervorragend für die Ausrichtung von Nebenveranstaltungen zum WGT eignen. Andererseits ist Leipzig als Messestadt auch verkehrstechnisch und touristisch gut für gelegentliche Großveranstaltungen gewappnet – selbst wenn die Besucherzahlen wie beim WGT knapp ein Drittel der Einwohnerzahl der Stadt ausmachen. Neben einem großen Musikfestival auf dem agra-Messegelände finden überall in der Stadt kleinere Veranstaltungen begleitend zum WGT statt. Mit seinem guten ÖPNV-Netz und den überschaubaren Anfahrtswegen ist Leipzig auch hier für die Gäste des Festivals oft eine Wohltat.

Was zeichnet das WGT aus?

Beim WGT handelt es sich um ein übergreifendes Treffen von Menschen, die sich selbst zur “Schwarzen Szene” zählen. Diese Szene zeichnet sich durch eine Vorliebe für die Ästhetik romantischer, mittelalterlicher oder fiktional-romantischer Kleidung und Kultur (Gothic-Stil) aus. Die Besucher des WGT tragen vor allem schwarze Kleidung und drücken ihre Zugehörigkeit zur Szene gern in kreativ gestalteten Kostümen aus. Begleitet wird das Festival von knapp 200 Bands und Künstlern, die in der gesamten Stadt auftreten und ebenfalls dem Spektrum der Wave- und Gothic-Musik zuzuordnen sind.

Aushängeschild für eine der schönsten Städte Deutschlands

Mit seiner großen Zahl an denkmalgeschützten Altbauten gehört Leipzig zu einer der wenigen Städte im Osten, die trotz Kriegszerstörung seit einigen Jahren ein ansprechendes Stadtbild entwickeln konnten. Das ist auch der Verdienst sorgsamer Sanierungsarbeiten wie die der Immovaria GmbH. Die alljährlich kommenden Besucher des WGT wissen dies zu schätzen und sind über die Pfingstfeiertage oft beim Spazierengehen durch Leipzigs Innenstadt und die anliegenden Szenebezirke Plagwitz, Connewitz oder Südvorstadt zu beobachten. Durch sein attraktives Stadtbild und die hohe Lebensqualität hinterlässt Leipzig bei seinen Gäste schnell einen bleibenden Eindruck. Daher ist es wenig verwunderlich, dass die Stadt seit Jahren Zuzüge zu verzeichnen hat. Gerade deswegen ist ein durchdachter Neubau in der Stadt ebenso wichtig wie die gezielte Sanierung von Altbauten, wie sie von der Immovaria GmbH realisiert werden. Noch gibt es in Leipzig, wie in vielen ostdeutschen Großstädten, vereinzelt Wohnungsleerstand – mit den sich abzeichnenden Entwicklungen könnte sich das aber sehr bald ändern. Entwicklungen dieser Art lassen sich gegenwärtig schon in vielen angesagten Stadtvierteln wie den oben genannten beobachten. Auch beim diesjährigen WGT werden wieder viele, zum Teil internationale Besucher die Schönheit Leipzigs entdecken und sie auch über die Grenzen ihrer Szene hinaus zur Geltung bringen.

PRESSEKONTAKT

IMMOVARIA GmbH
Sven Langbein

Stephanstraße 6 a
90478 Nürnberg

Website: www.immovaria.net
E-Mail : info@immovaria.net
Telefon: 0911/2398330
Telefax: 0911/23983319